Partizipation & Kinderrechte

In partizipativer Zusammenarbeit mit unseren Kindern den Kita-Alltag gestalten!

Wichtige Grundsteine einer positiven Persönlichkeit, eines starken Charakters sind die Entwicklung von Handlungs- und kommunikativen Kompetenzen, von Kritikfähigkeit und Solidarität, von Selbständigkeit, Selbstbewusstsein & Resilienz: Die Kinder sollen Fähigkeiten entwickeln können, die ihnen helfen eine für sie neue, ungewohnte Situation zu bewältigen. Damit das gelingt, ist die partizipative Zusammenarbeit mit unseren Kindern im Kita-Alltag ein ganzheitlicher Prozess!

Partizipation basiert auf den Kinderrechten und einem dementsprechenden Grundverständnis davon: Für die Kinder im Wackelzahn heißt das, dass sie aktiv an der Gestaltung des Kitalebens und an der Gemeinschaft teilhaben, mitbestimmen und Einfluss nehmen. Es ist elementar wichtig, unseren Kindern kontinuierlich die Möglichkeit zu geben, Situationen im erforschenden Lernen selbst zu gestalten. Sie haben nicht nur das Recht jederzeit ihre Ideen bzw. Meinungen zu äußern. Sie dürfen und sollen sich bei gegebenen Anlässen auch ‘beschweren‘, sprich: nachweislich von unseren päd. Fachkräften dokumentiert ihren Unmut bspw. über das Angebot in den Räumen, über die Kita-Alltagsgestaltung oder über andere pädagogische Settings äußern können!

Wir analysieren die Ideen und Vorschläge unserer Kinder gemeinsam, legen gemeinsame Ziele fest, gestalten variable Handlungs- bzw. Aktions- und Projektangebote entsprechend der jeweiligen Alters- & Entwicklungsstände bzw. gemäß den individuellen Besonderheiten und Bedürfnissen der Kinder. Grundlegende Ziele der Partizipation sind für uns demnach: Individuelle Bedürfnisse, Wünsche und Beschwerden der Jungen und Mädchen werden aufgenommen – die verbalen und nonverbalen Signale der Kinder werden in jeder Situation beachtet!

Die Kinder erleben sich im Kita-Alltag als selbstwirksam, indem sie ihre soziale und dingliche Umwelt durch ihr Handeln formen und verändern können. Gerade bei der Initiierung von mehrtägigen bzw. -wöchigen Projekten wird idealerweise sowohl vor Beginn als auch nach Ablauf jeweils eine Kinderkonferenz im Rahmen der täglichen Morgenkreise abgehalten, in der viel Wert daraufgelegt wird, dass auch die jüngeren, die sprachlich ggf. etwas schwächeren, die schüchternen Kinder gehört werden – und zwar Mädchen wie Jungen gleichermaßen! Dabei werden die Gedanken und Ideen der Kinder grundsätzlich mitberücksichtigt: Die Kinder haben ‘Mitspracherecht‘. Im Rahmen dieser Formen der Kinderbeteiligung fungieren die pädagogischen Fachkräfte eher in der Rolle der Moderator*innen, der Prozessbegleiter*innen und natürlich auch als Impuls- oder Inputgeber*innen, wenn der Prozess ins Stocken gerät oder es Schwierigkeiten bzw. Unstimmigkeiten bei den Umsetzungsmethoden gibt.

Weitere konzeptionell festgehaltene Ziele und Strukturen der Partizipation im Wackelzahn sind:

Öffnungszeiten:
Mo – Fr., jeweils v. 6:00 – 18:00 Uhr

Schließzeiten:

Die Kita Wackelzahn ist in den Schulferien grundsätzlich geöffnet. Zwischen Weihnachten und Neujahr und an bis zu sechs weiteren Schließtagen pro Jahr für u. a. Brückentage und für interne Teamstudientage bleibt die Kita zu!